Start  .  Kontakt  .  Impressum  .  Datenschutzerklärung

Banner frei

Verein für Betreuungen

 

Adventskalenderblatt für den 1. Dezember

 

Welt-AIDS-Tag seit 1988 am 1. Dezember

Heute schaltet die Münchner Aids-Hilfe die Website jungundpositiv.de online. Sie soll als "social hub" Menschen aus unterschiedlichen Subkulturen dienen, um vernetzen und austauschen zu können

Rote Aids-Schleife

Rote Aids-Schleife

An diesem Tag wird angestrebt, mit den unterschiedlichsten Aktionen Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS zu fördern und Diskriminierung entgegenzuwirken. U.a. wird erinnert an die Menschen, die an den Folgen der Infektion verstorben sind, und dazu aufgerufen, weltweit Zugang für alle zu Prävention und Versorgung zu schaffen.

Partner der diesjährigen Aktion zum Welt-AIDS-Tag 2019 sind
• die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA),
• das Bundesministerium für Gesundheit (BMG),
• die Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) und
• die Deutsche AIDS-Stiftung (DAS)

Sie setzen sich ein für ein gutes und respektvolles Miteinander von Menschen mit und ohne HIV.

 

 

Der AIDS-Teddy

 

Aids-Bär

Münchner Aidsbär

 

Zum Welt-Aids-Tag gab es 2012 in München den Aids-Teddybär. Er kostete 6 € und der Erlös floss in die Arbeit der Münchner Aidshilfe.

Der Aids-Teddy ist keine München Eigenart. Er hat eine internationale Geschichte. In den 1980er Jahren erhielten ihn Aids-Patienten in San Francisco. Sie wurden damals diskriminiert und der Aids-Pfarrer Heiko Sobel wollte ihnen damit demonstrativ zeigen, "Ihr gehört zu uns, allen Ausgrenzungen zum Trotz." Die Figur des Bären war ganz bewusst gewählt, denn ein Bär ist im Staatswappen von Kalifornien enthalten.

Der Welt-Aids-Tag wurde erstmals 1988 von der WHO ausgerufen.  Von Anfang an wurde er unter ein besonderes Motto gestellt. Von 1996 bis 2004 gab UNAIDS, die Aids-Organisation der Vereinten Nationen, dem Welt-Aids-Tag in jedem Jahr ein programmatisches Motto; seit 2005 ist es: "Gemeinsam gegen Aids: Wir übernehmen Verantwortung – für uns selbst und andere".

Am 1. Dezember erinnern die verschiedensten Organisationen an das Thema Aids und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit Infizierten, Kranken und den ihnen Nahestehenden zu zeigen.

Der Welt-Aids-Tag soll auch Verantwortliche in Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft daran erinnern, dass das HI-Virus noch nicht besiegt ist.

Mehr dazu:
www.welt-aids-tag.de
www.weltaidstag.com
www.unicef.de/aids_home.html

 


 


 

Homepage erstellt mit Einfaches CMS

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden