Start  .  Kontakt  .  Impressum  .  Datenschutzerklärung
www.gewuerze-der-welt.net
 

 

Adventskalenderblatt für den 17. Dezember

Oskar Maria Graf

Oskr-Maria-Graf-Denkmal in Berg am Starnberger See

Denkmal von Oskar Maria Graf in Aufkirchen

 

Weihnachten mit c

Es gibt sehr unterschiedliche Geschichten von Oskar Maria Graf zu Weihnachten, die Bekannteste ist die von der Weihnachtsgans, die den Kirchgängern gerupft und bratfertig aus heiterem Himmel vor die Füße fällt.

Andere Geschichten erzählen:

  • vom Schlittschuh- und vom Schlittenfahren,
  • vom harten Alltag der Bäcker vor Weihnachten,
  • vom Ritual des "Neujahrsbriefes",
  • von schwäbischen Weihnachtsessen in Amerika
  • und von altbayerischen Christmetten am Starnberger See


Oskar Maria Graf ist einer der bedeutendsten bayerischen Schriftsteller, geb. 1894 in Aufkirchen-Berg am Starnberger See. Mit siebzehn lief er von zuhause fort, schlug sich in München als Gelegenheitsarbeiter durch und fand Anschluss an die Schwabinger Bohèmekreise. 1918/19 erlebte er die Münchner Revolution und Räterepublik. In den Zwanziger Jahren gelang ihm mit seinem Bekenntnisbuch „Wir sind Gefangene“ der literarische Durchbruch. 1933 emigrierte er nach Wien, wo er seinen berühmten Protest „Verbrennt mich!“ Gegen Nazi-Deutschland veröffentlichte. Ab 1934 lebte Graf im tschechischen Brünn und ab 1938 in New York, wo er 1958 die amerikanische Staatsangehörigkeit erhielt. 1967 starb er in New York.

Zu seinen berühmtesten Werken gehören die im Exil entstandenen Romane „Der Abgrund“, „Unruhe um einen Friedfertigen“ und „Das Leben meiner Mutter“, daraus eine wehmütige Erinnerung an Weihnachten: "An einem Nachmittag, als die älteren Geschwister noch nicht von der Schule heimgekommen waren, saß der Vater allein in der Stube am Schreibtisch. Anna und ich spielten in der Kuchl mit den zerbrochenen Spielsachen von Weihnachten her. Unsere Mutter saß neben der 'alten Resl' auf dem Kanapee und stopfte zerrissene Socken und Strümpfe."

Oskar Maria Graf: 1918 – 2018 – Revolution vor hundert Jahren

Auf der Wesite http://www.oskarmariagraf.de/biographie-lebensdaten.html wid zu 1918 aufgeführt:

"Mit Georg Schrimpf verhaftet wegen Verbreitung einer kriegskritischen Schrift; Stipendium von Professor Roman Woerner und Hertha König; Bekanntschaft mit Rainer Maria Rilke; am 13. Juni Tochter Annemarie geboren; er lebt als Schieber und Unterhalter in der Nymphenburger Villa Anthony van Hobokens; erster Gedichtband DIE REVOLUTIONÄRE erscheint in Dresden; Oskar beteiligt sich beim Ausbruch der Revolution in München."

Die Sternberger SZ zitiert am 21. Novmber 2018 aus den später erschienenen Kalendergeschichten von Oskar Maria Graf: "In Berg ist kein Blut geflossen", und die Ereignisse habe er so zusammengefasst: "In unseren Gau drang die Kunde der Revolution sehr schnell denn wirsind keingottverlasses Hinterland. Dennoch wird mir jeder reccht geben müssen, wenn ich sage, dass das Landvolk den damaligen Ereignissen kein Interesse entgegenbrachte: Was hatte ich denn durch sie geändert? Alles ging bei uns wie immer."

 

___________________________________

Buch-Neuerscheinungen am 17.12.2019

Delta-V
Thriller
von Daniel Suarez u.a.
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
ISBN: 9783499001512

Der Luna-Effekt (Ein Fall für Jeremy Logan)
von Lincoln Child u.a.
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
ISBN: 9783499273896
Reihenfolge der Dr. Jeremy Logan-Bücher
Das Buch ist der 5. Band der Reihe.

Find me in the Storm (Leuchtturm-Trilogie)
von Kira Mohn
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
ISBN: 9783499000072
Reihenfolge der Leuchtturm-Bücher
Das Buch ist der 3. Band der Reihe.

 


 

Homepage erstellt mit Einfaches CMS

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden