Start  .  Kontakt  .  Impressum  .  Datenschutzerklärung
2018

August 

Oder bei www.unserkalender.de/Kalender/August schauen

 

01. August 

Schweizer Bundesfeiertag 

Der Bundesfeiertag – französisch Jour de la fête nationale, italienisch Giorno della festa nazionale, Rumantsch Grischun Di da la festa naziunala – ist die offizielle Bezeichnung des Nationalfeiertages der Schweiz. Gern wird in der deutschsprachigen Schweiz nur 1. August oder Bundesfeier gesagt. Der Feiertag erinnert an den Rütlischwur von 1291. Er ist ein gesetzlicher Feiertag.

Der Tag wird seit 1891 in der gesamten Schweiz am 1. August begangen. Der 1. August als Datum des Rütlischwurs ist historisch nicht belegt. Im Bundesbrief heisst es "im Jahre des Herrn 1291 zu Anfang des Monats August."

 

02. August 

Weisheiten rund ums Pferd (I)

"Mein Pferd will nicht so, wie ich das will!" Was Goethe dazu meinte

"Leicht kann der Hirt eine ganze Herde Schafe vor sich hintreiben (lässt Goethe Egmont seinem Widersacher Alba erklären), der Stier zieht seinen Pflug ohne Widerstand; aber dem edlen Pferde das du reiten willst, mußt du seine Gedanken ablernen, du mußt nichts Unkluges unklug von ihm verlangen."

 

03. August 

Weisheiten rund ums Pferd (II)

Antoine de Pluvinel erklärt

"Das Pferd muss Freude an der Arbeit haben. Ohne die werden weder das Pferd noch der Reiter jemals anmutig sein."

 

04. August 

Weisheiten rund ums Pferd (III)

Aus dem Koran

Als Gott das Pferd erschaffen hat,
sprach er zu dem herrlichen Geschöpf:

"Dich habe ich gemacht ohne gleichen.
Alle Schätze der Erde liegen zwischen
deinen Augen."

 

05. August

Maria Schnee

Maria Schnee, auch Mariä Schnee, ist ein katholischer Gedenktag zur Erinnerung an die Weihe der römischen Patriarchalbasilika Santa Maria Maggiore im Jahr 432. 

Die Madonna soll in der Nacht auf den 5. August dem römischen Patrizier Johannes und seiner Frau erschienen sein und ihnen versprochen haben, dass ihr Wunsch nach einem Sohn in Erfüllung ginge, wenn ihr zu Ehren eine Kirche an der Stelle errichtet wird, wo am nächsten Morgen Schnee liege. Das Ehepaar begab sich darauf hin zu Papst Liberius, der den selben Traum gehabt hatte. Am Morgen des 5. August sei die höchste Erhebung des Esquilinhügelsweiß gefärbt von Schnee gewesen.

Viele Wallfahrtsorte feiern am 5. August ihr Kirchweihfest, darunter auch deutsche, wie etwa:

• Maria-Schnee-Kapelle in Regensburg

• Aufhausen in der Oberpfalz  

• Kloster und Bildungshaus Lülsfeld bei Schweinfurt

• Wallfahrtskirche Maria Schnee in Legau-Lehenbühl  

• Kirche Maria Schnee in Schleid  

• Friedhofskapelle Maria Schnee in Eichstätt

Bauernregel
„Regen an Maria Schnee
tut den Kornähren viel weh.“

 

06. August

Atombombenabwürfe auf Hiroshima am 6. August

Die US-amerikanischen Atombombenabwürfe auf Hiroshima am 6. August und Nagasaki am 9. August 1945 waren der erste und bisher einzige Einsatz von Atomwaffen in einem Krieg. Sechs Tage danach gab Kaiser Hirohito das Ende des „Großostasiatischen Krieges“ bekannt. Mit dieser Kapitulation Japans endete am 2. September der Zweite Weltkrieg auch in Asien, nachdem er in Europa mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht seit dem 8. Mai 1945 beendet war.
Weltweit wurden Hiroshima und Nagasaki zu Symbolen für die Schrecken des Krieges. Seit dem 6. August 1947 gedenkt Hiroshima alljährlich der Opfer des Atombombenabwurfs mit einer großen Gedenkfeier. In der Nachkriegszeit waren alle Bürgermeister von Hiroshima und Nagasaki aktive Fürsprecher für nukleare Abrüstung.

 

07. August

Weisheiten rund ums Pferd (IV) 

Wilhelm Busch, Der Reiter

Die Reiter machen viel Vergnügen, ...

Mein Freund an einem Sonntagmorgen
Tät sich ein hübsches Rößlein borgen.
Mit frischem Hemd und frischem Mute,
In blanken Stiefeln, blankem Hute,
Die Haltung stramm und stramm die Hose,
Am Busen eine junge Rose
Wie ein Adonis anzusehen.
Die Reiter machen viel Vergnügen,
Wenn sie ihr stolzes Roß bestiegen.

Nun kommt da unter sanftem Knarren
Ein milchbeladener Eselskarren.
Dass Rößlein, welches sehr erschrocken,
Fängt an zu trappeln und zu bocken.
Und, hopp, das war ein Satz, ein weiter!
Dort rennt das Roß, hier liegt der Reiter,
Entfernt von seinem hohen Sitze,
Platt auf dem Bauche in der Pfütze.
Die Reiter machen viel Vergnügen,
Besonders, wenn sie unten liegen.

 

08. August 

Friedensfest in Augsburg

Das "Hohe Friedensfest" wird in Augsburg seit 1650 alle Jahre am 8. August begangen. Ursprünglich feierten nur die Protestanten damit das Ende ihrer Unterdrückung während des Dreißigjährigen Krieges.

Seit 1950 ist das Augsburger „Hohe Friedensfest“ im Stadtkreis Augsburg gesetzlicher Feiertag (Art. 1 Abs. 2 Bayerisches Feiertagsgesetz). Es ist weltweit der einzige staatlich geschützte städtische Feiertag.

Seit 1984 feiert auch die katholische Kirche den Friedenstag und seit 1985 verleiht die Stadt Augsburg alle drei Jahre den Augsburger Friedenspreis.

In den Jahren  mit gerade Zahlen wird in den Tagen vor und bis zum 8. August ein historisches Bürgerfest begangen, das bis zum Friedensfest dauert. Der 8. August ist dann mit vielfältigen Veranstaltungen und Aktionen der Höhepunkt der Veranstaltungsreihe.

 

09. August 

Tag der indigenen Völker

Jedes Jahr am 9. August wird der Tag der Ureinwohner gefeiert. Er wird offiziell der "Tag der indigenen Völker" genannt. Dazu gehören etwa die Inuit, die Massai oder Indianerstämme.

Der 9. August sollte Tag der Ureinwohner sein während der ihnen zugedachten Dekade von Anfang 2005 bis Ende 2014 – aber auch nach dem Ende der Dekade ist es wichtig, weiter an die Ureinwohner und ihre Rechte zu erinnern.

 

10. August

Laurentiustag

Der Laurentiustag ist der Namenstag des heiligen Laurentius von Rom. Am 10. August 285 wurde Laurentius verbrannt und starb als Märtyrer. 

Wegen seines Feuertodes ist Laurentius der Schutzpatron von Berufsgruppen, die mit Feuer zu tun haben wie Feuerwehrleute, Bäcker und Köche.

Laurentiustränen oder Tränen des Laurentius werden die Perseiden genannt, ein jährlich vom 17. Juli bis zum 24. August wiederkehrender Meteorstrom, der in den Tagen um den Laurentiustag ein deutliches Maximum an Sternschnuppen niedergehen lässt. Der scheinbare Ursprung dieses Stroms liegt im Sternbild Perseus, deshalb heißen die Laurentiustränen sternenbezogen Perseiden.

Bauernregeln 

• "St. Lorenz füllt mit heißem Hauch dem Winzer Fass und Schlauch."

• "Laurentius heiter und gut einen schönen Herbst verheißen tut." 

 

11. August 

Weisheit rund ums Pferd (V)

Pferd und Esel, von Lessing

Ich weiß, dass ein feuriges Pferd auf ebenem Steige mitsamt seinem Reiter den Hals brechen kann, über welchen der Esel ohne zu straucheln geht.

 

12. August 

Tag der Jugend oder Weltjugendtag (WJT) oder World youth day (WYD)

Den Weltjugendtag gibt es zweimal. Einmal ist er ein von der UNO auf den 12. August festgelegter internationaler Aktionstag. 

Außerdem ist er eine Veranstaltung der römisch-katholischen Kirche. Ursprung dieses Weltjugendtages war eine Initiative von Papst Johannes Paul II., der 1984 zum „Internationalen Jubiläum der Jugend“ nach Rom einlud.

Die Weltjugendtage werden fortlaufend jährlich seit 1986 gezählt. Der erste fand 1986 in Rom statt. Er wird als erster internationaler Weltjugendtag bezeichnet, da die Weltjugendtagstreffen in den Jahren 1984 auf das „Heilige Jahr der Erlösung“ und 1985 auf das „Jahr der Jugend“ der UNO zurückzuführen waren. Die Jugendtage 1984 und 2000 in Rom fanden in Heiligen Jahren statt. 

Der römisch-katholische Weltjugendtag  2016 findet vom 26. bis zum 31. Juli in Krakau, Polen, statt.

 

13. August

Linkshändertag oder Weltlinkshändertag

Der Linkshändertag findet jährlich am 13. August statt.
Der Tag wurde von Dean R. Campbel 1976 initiiert. Ein Jahr zuvor hatte er "Lefthanders international" gegründet.

Die 13 im Datum wurde als Zeichen gegen Aberglauben gewählt, weil Linkshändigkeit oft mit den abenteuerlichsten Vorstellungen verbunden war.

 

14. August 

Nationaler Navajo-Codesprecher-Tag in den USA

Der Navajo-Code war eine während des Pazifikkriegs der USA gegen Japan ab 1942 eingesetzte Verschlüsselungsmethode. Dabei Navajo-Indianer wurden als Codesprecher eingesetzt; den Code hatten 29 Navajo-Indianern entwickelt. Sie übersetzten die militärischen Anweisungen in ihre Muttersprache Navajo. Die in der Navajo-Sprache nicht vorkommenden Fachausdrücke wurden durch andere Wörter ersetzt; so wurden zum Beispiel Flugzeuge mit Vogelnamen und Schiffe mit Namen von Fischarten bezeichnet.

Die Sprache ist mit keiner europäischen oder asiatischen Sprache verwandt. Das machte den Navajo-Code unentschlüsselbar.

Erst im Jahr 1968 wurde die Geheimhaltung über den Navajo-Code von der amerikanischen Regierung aufgegeben.

Zum Andenken an die Dienste der Navajo im Zweiten Weltkrieg wurde im Jahr 1982 der 14. August zum National Navajo Code Talkers Day erklärt.

 

15. August 

Mariä Himmelfahrt

Ferragosta

In Italien heißt der 15. August "Ferragosta" und ist ein Feiertag, der noch auf die Römerzeit zurückgehen soll. Das Wort leitet sich ab von Feriae Augusti, auf Deutsch Festtag des Augustus. Kaiser Augustus soll den 15. August als arbeitsfreien Tag auch für Sklaven erklärt haben. Der 15. August wurde damals als heißester Tag im Jahr und als "Wendepunkt des Spommers" eingeschätzt.

Noch heute ist Ferragosta ein allgemeiner Urlaubstag – und viele treibt es in die Berge oder ans Meer um der Hitze zu entkommen.

 

16. August

Stephan in Ungarn Szent István Nap (Tag des hl. Stephan)

Als Stephan 969 geboren wurde, gab es in Ungarn viele kleine Fürsten, die sich gegenseitig bekämpften. Nur wenige Ungarn waren damals getauft. 

Für die Ungarn bewirkte der katastrophale Ausgang der Schlacht auf dem Lechfeld 955 eine grundlegende Veränderung. Nachdem die Klasse der Reiterkrieger empfindlich an Macht eingebüßt hatte, vermischten sich die Magyaren mehr und mehr mit den ansässigen Slawen und wurden sesshaft. Sie räumten die Gebiete im heutigen Österreich und zogen sich ins heutige Westungarn zurück. Großfürst Géza bat Otto um Missionare und entmachtete den alten Kriegeradel, die Gegenpartei der Arpaden. Sein Sohn Stephan, später der Heilige, heiratete die baierische Prinzessin Gisela aus dem Haus des deutschen Kaisers.

Im Jahr 1015 soll Stephan auf dem Burgberg in Budapest eine Kirche gebaut haben, auf deren Grund heute die Matthiaskirche steht.

Die Stephanskrone, die Stephan I. der Überlieferung nach trug, war Staatsinsignie Ungarns als Königreich und in der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn und krönt auch das heutige Staatswappen Ungarns. Sie wird als Nationalschatz im ungarischen Parlamentsgebäude aufbewahrt. Da aber alle Teile der Krone jüngeren Datums sind, kann es nicht die Krone Stephans I. handeln.

Der Ungarnkönig Ladislaus I. veranlasste 1083 Stephans Heiligsprechung. Sein Begräbnistag, der 20. August, war bis 1948 als Stephanstag Nationalfeiertag in Ungarn. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil feiert man seinen Gedenktag am 16. August. 

 

17. August 

1896: Erstes Todesopfer bei einem Verkehrsunfall

Am 17. Auust 1896 wird Bridget Driscoll das erste Todesopfer bei einem Verkehrsunfall, an dem ein Auto beteiligt ist.

Die Mitvierzigerin Bridget Driscoll und ihre sechzehnjährige Tochter May überquerten gerade eine Straße auf dem Areal des Crystal Palace in London, als ein Auto der Anglo-French Motor Car Company mit einer Geschwindigkeit von ca. 6,4 km/h Frau Driscoll zu Boden riss. Sie erlitt eine schwere Kopfverletzung und starb wenige Minuten später. Die Geschwindigkeit des Wagens wurde von Augenzeugen als „rücksichtsloses Tempo, fast wie ein Feuerwehrwagen“ beschrieben.

Ein nach dem Unfall eingeleitetes Gerichtsverfahren ergab nach sechsstündiger Verhandlung das Ergebnis, der Tod sei durch einen Unfall eingetreten. Der Untersuchungsrichter Percy Morrison sagte zum Abschluss des Verfahrens, er hoffe, dass so etwas nie wieder passieren werde. 

 

18. August 

Weisheiten rund ums Pferd (VI)

Das Pferd ist kein Schmeichler, es wirft den König ab wie den Bettler.

Afrikanisch

 

19. August 

Blaise Pascal

Blaise Pascal (* 19. Juni 1623 † 19. August 1662) war Mathematiker, Physiker und Religiosphiliosoph. 1640 entwickelte er in einer Abhandlung über Kegelschnitte den nach ihm benannten Lehrsatz, ab 1642 arbeitete er an der Entwicklung einer Rechenmaschine, um seinem Vater die Arbeit als Steuerbeamter zu erleichtern. 1647 entdeckte er das physikalische Gesetz der kommunizierenden Röhren und den Luftdruck, den er mit einem Barometer messen konnte. Durch Kontakte mit Vertretern des Jansenismus beschäftigte er sich mit der Gnadenlehre. 1654 zog er sich zurück ins Kloster Port Royal bei Versailles.

Ein Zitat aus den nach seinem Tod erschienenen "Pensées sur la religion": 
"Menschen und menschliche Dinge muss man kennen, um sie zu lieben. Gott und göttliche Dinge muss man lieben, um sie zu kennen."

Die physikalischen Maßeinheit für den Druck und eine Programmiersprache für Computer tragen u.a. den Namen Pascal. 

Gedenktag an Blaise Pascal ist nach dem ökumenischen Heiligenlexikon der 19. August.

 

20. August 

Bernhard von Clairvaux
 
Der heilige Bernhard von Clairvaux (* um 1090 † 20. August 1153) war ein mittelalterlicher Abt, Kreuzzugsprediger und Mystiker. Er war einer der bedeutendsten Mönche des Zisterzienserordens, für dessen Ausbreitung über ganz Europa er verantwortlich war.

Bernhard wird häufig mit fünf Bischofsmitren zu seinen Füßen dargestellt; insgesamt lehnte er die Bischofswürde fünfmal ab.

Martin Luther schätzte Bernhard von Clairvaux sehr: „Ist jemals ein gottesfürchtiger und frommer Mönch gewesen, so war's St. Bernhard, den ich allein viel höher halte als alle Mönche und Pfaffen auf dem ganzen Erdboden.“

Sein Gedenktag ist der 20. August.

 

21. August 

Unabhängigkeit Lettlands

Am 4. Mai 1990 beschloss der Oberste Rat der Lettischen SSR die Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Republik Lettland und erklärte die Unabhängigkeit von der Sowjetunion. Der 4. Mai wird als Tag der Unabhängigkeitserklärung gefeiert. 

Der Parlamentsbeschluss vom 4. Mai 1990 konnte aber erst mit dem Zerfall der Sowjetunion am 21. August 1991 de facto wirksam werden. 

 

22. August

Islamisches Opferfest (22.08.-25.08.)

Tag der Fische

Der 22. August wird  als Tag der Fische gefeiert. Es soll ihn seit 2007 geben, aber unklar ist, wer ihn ausgerufen hat.

 

23. August 

Europäische Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus – European Day of Remembrance for Victims of Stalinism and Nazism

Der Europäische Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus ist der europäische Gedenktag an die Opfer von totalitären Diktaturen in Europa im 20. Jahrhundert.

Der Gedenktag wurde ursprünglich von der Prager Erklärung (3. Juni 2008), die u. a. von Václav Havel, Joachim Gauck und zahlreichen Mitgliedern des Europäischen Parlaments unterzeichnet wurde, vorgeschlagen, und erinnert an den Molotow-Ribbentrop-Pakt.

Am 23. September 2008 haben 409 Mitglieder des Europäischen Parlaments eine Erklärung zur Unterstützung der Errichtung des Gedenktages unterzeichnet. Am 2. April 2009 wurde eine Entschließung zur Ausrufung des Tages mit 533 Stimmen  angenommen. 

Quelle: Wikipedia

 

24. August 

Unabhängigkeitstag der Ukraine

Unabhängigkeitsbestrebungen führten nach der Perestroika 1991 im Zuge der Auflösung der Sowjetunion zur erneuten staatlichen Unabhängigkeit der Ukraine. Unter dem Eindruck des gescheiterten Augustputschs in Moskau wurde am 24. August 1991 eine formale Unabhängigkeitserklärung erklärt, die am 1. Dezember 1991 in einem Referendum mit großer Mehrheit bestätigt wurde. Am 24. August feiert die Ukraine ihren Unabhängigkeitstag als Nationalfeiertag.

 

25. August 

Ludwig IX. von Frankreich oder Ludwig der Heilige – Saint Louis 

Der heilige Ludwig (* 25. April 1214 † 25. August 1270) wurde mit 11 Jahren König von Frankreich, bis 1236 regierte er unter der Vorherrschaft seiner Mutter. 

Er zählt zu den bedeutendsten europäischen Monarchen des Mittelalters. Seine Herrschaft gilt in Frankreich als ein goldenes Zeitalter (le siècle d’or de St. Louis). Bereits zu Lebzeiten hatte er den Ruf der Heiligkeit; 1297 wurde er heilig gesprochen. Sein Todestag, der 25. August, ist zugleich auch sein Gedenktag.

 

26. August 

Amerikanischer Frauen-Gleichstellungstag 

Der Frauen-Gleichstellungstag findet alljährlich in den Vereinigten Staaten von Amerika statt. Er Tag erinnert an das gleichberechtigte Wahlrecht der Frauen. Frauen in den USA erhielten dieses Wahlrecht am 26. August 1920 mit der 19. Änderung zur Verfassung; dort heißt es "Das Wahlrecht der Bürger der Vereinigten Staaten darf von den Vereinigten Staaten oder einem Einzelstaat nicht auf Grund des Geschlechts versagt oder beschränkt werden."

 

27. August 

Erstbesteigung der Zugspitze

Josef Naus, auch Karl Nauß oder Joseph Nauß, (* 29. August 1793 † 6. September 1871) war ein bayerischer Generalmajor und Vermessungsingenieur. Bekannt wurde er durch die Erstbesteigung von Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze.
Mit einer Gruppe hatte er 1820 den Auftrag erhalten, eine Werdenfels-Karte für den Topographischen Atlas von Bayern zu erstellen. Am 27. August 1820 gelang Naus zusammen mit seinem Helfer Maier und dem Bergführer Johann Georg Tauschl die Erstbesteigung der Zugspitze.

 

28. August 

Martin Luther King: „I Have a Dream“

Über 250.000 schwarze und weiße Bürger beteiligen sich beim "Marsch auf Washington für Arbeit und Freiheit". Martin Luther King hält seine berühmte Rede „I Have a Dream“. Die Rede wird zu den Meisterwerken der Rhetorik gezählt.
King wollte den „I Have a Dream“-Teil zunächst weglassen; er hatte ihn zuvor schon bei vielen anderen Reden verwendet. Er stand auch nicht im Manuskript. Mahalia Jackson, die während der Rede in der Nähe von King stand, rief ihm zweimal zu «Tell 'em about the dream, Martin!» («Erzähl ihnen von dem Traum, Martin!») und er tat es.

“I have a dream that one day this nation will rise up, and live out the true meaning of its creed: ‘We hold these truths to be self-evident: that all men are created equal.’
I have a dream that one day on the red hills of Georgia the sons of former slaves and the sons of former slave owners will be able to sit down together at a table of brotherhood.
I have a dream that one day even the state of Mississippi, a state sweltering with the heat of injustice and sweltering with the heat of oppression, will be transformed into an oasis of freedom and justice.
I have a dream that my four little children will one day live in a nation where they will not be judged by the color of their skin but by the content of their character.
I have a dream today!”

Übersetzung ins Deutsche:
„Ich habe einen Traum, dass sich eines Tages diese Nation erheben wird und die wahre Bedeutung ihrer Überzeugung ausleben wird: Wir halten diese Wahrheit für selbstverständlich: Alle Menschen sind gleich  erschaffen.
Ich habe einen Traum, dass eines Tages auf den roten Hügeln von Georgia die Söhne früherer Sklaven und die Söhne früherer Sklavenhalter miteinander am Tisch der Brüderlichkeit sitzen können.
Ich habe einen Traum, dass eines Tages selbst der Staat Mississippi, ein Staat, der in der Hitze der Ungerechtigkeit und in der Hitze der Unterdrückung verschmachtet, in eine Oase der Freiheit und Gerechtigkeit verwandelt wird.
Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der man sie nicht nach ihrer Hautfarbe, sondern nach ihrem Charakter beurteilt.
Ich habe heute einen Traum!“

 

29. August 

Internationale Tag gegen Nuklearversuche

Der Tag will unterstreichen, wie wichtig Verbote von Nuklearversuchen für Mensch und Umwelt sind.
Der 29. August wurde von der Generalversammlung als der alljährliche Gedenktag gegen Nuklearversuche gewählt. Der 29. August ist der Tag, an dem 1991 Semipalatinsk, eine der weltweit größten Versuchsanlagen, eschlossen wurde. 

Der Internationale Tag gegen Nuklearversuche wurde auf Initiative des Präsidenten von Kasachstan eingerichtet und 2010 zum ersten Mal begangen. 

Quelle: Wikipedia

 

30. August 

Internationale Tag der Verschwundenen – International Day of the Disappeared

Der Internationale Tag der Verschwundenen ist ein jährlich am 30. August begangener Gedenktag, der an das Schicksal von Menschen erinnert, die gegen ihren Willen an einem Ort festgehalten werden, der ihren Familienangehörigen oder ihren juristischen Vertretern nicht bekannt ist. 

Die Initiative für diesen Gedenktag geht zurück auf die Federación Latinoamericana de Asociaciones de Familiares de Detenidos-Desaparecidos (FEDEFAM), eine 1981 in Costa Rica gegründete und in Lateinamerika tätige nichtstaatliche Organisation.

 

31. August 

Studentenfutter-Tag – Trail Mix Day

Während Studentenfutter als Konsumenten ursprünglich Studenten kennt, ist Trail Mix in den USA vor allem als Wegzehrung für lange Wanderungen bzw. Hikes bekannt.

Über die Ursprünge des Trail Mix gibt hat www.kuriose-feiertage widersprüchliche Angaben gefunden: "So verweisen die kalifornischen Unternehmen Hadley Fruit Orchards und Harmony Foods darauf, dass der Snack 1968 von zwei kalifornischen Surfern erfunden worden sei. Demgegenüber lässt Jack Kerouac in seinem Roman The Dharma Bums (dt. Gammler, Zen und hohe Berge) bereits 1958 die beiden Protagonisten ausführlich beschreiben, wie sie die Verpflegung für einen längeren Hiking-Trip durch die Berge planen und hier auch besagten Trail Mix nennen."

 

 

 

Homepage erstellt mit Einfaches CMS

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden